News Flash - Germany
1.1.2012

Akademiker und Hochschulabsolventen haben gute Chancen auf Erfolg auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote für Hochschulabsolventen 2011 lag bei etwa 2,5%, verglichen mit einer Arbeitslosenquote bei anderen Gruppen von knapp unter 5%. Das größte Problem bei Unternehmensgründung in Deutschland ist, dass die Rate, mit der neue Unternehmen gegründet werden ziemlich niedrig ist und die Bundes- und Landesregierungen versuchen Gründungsaktivität zu unterstützen um Konkurrenz zu stärken. Die Bildungsstrategie sieht vor Existenzgründung direkt in den Lehrplan von Gymnasien, Fachhochschulen und Universitäten zu integrieren. Dies zeigte bisher aber wenig Auswirkung. Für die meisten jungen Absolventen ist Unternehmungsgründung zumeist die zweite Wahl. Die meisten erstreben eine feste Beschäftigung, die aber immer seltener wird…“